Erotik pur: Google gibt Einblick in die eigenen Rechenzentren

google data center street view

So, zur Mitte der Woche habe ich mal etwas richtig Leckeres für alle IT-Freaks, Geeks, Nerds oder wie auch immer wir uns gern bezeichnen wollen. Denn Google gibt Einblicke in seine Rechenzentren, das wie gewohnt via Street View auf Google Maps. Google bietet damit nicht nur den virtuellen Rundgang durch die Rechenzentren an, sondern hat extra auch eine eigene Webseite ins Leben gerufen, auf welcher ihr weitere Fotos zu den wichtigsten Personen der Rechenzentren, den Rechenzentren selbst und zur Technologie bekommt. Alles ziemlich interessant anzuschauen, weshalb man sich das auch absolut nicht entgehen lassen sollte.

Eine Übersicht über alle Locations, die ihr via Street View besuchen könnt sowie alle angesprochenen Fotos findet ihr auf der neuen Data Centers-Unterseite.

In diesen Rechenzentren wird alles von Google bearbeitet, was mit den Suchanfragen beginnt und bei YouTube aufhört. Bislang nennt der Konzern leider nicht, wie viele Server man insgesamt betreibt, allein in Lenoir sollen es aber knapp 50.000 Server sein. Über drei Milliarden Suchanfragen werden je Tag bearbeitet. (via)

[youtube avP5d16wEp0] [asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]