LG G6 versagt im DxOMark

LG bietet auch im neuen G6 eine einzigartige Dualkamera, doch im Härtetest konnte die Kamera nicht überzeugen. Wir hatten erst vor ein paar Tagen den Testbericht zum LG G6 veröffentlicht und waren insgesamt von der Kamera doch recht angetan, auch wenn Fotos im Weitwinkel eine weitaus schlechtere Qualität hatten, konnten mich handelsübliche Aufnahmen in der Regel überzeugen.

Die Experten von DxOMark sehen das allerdings etwas anders, das LG G6 liegt streng genommen auf dem Niveau eines Nexus 6P, Moto G4 Plus oder iPhone 6s Plus. Auf jeden Fall weit weg hinter der diesjährigen Konkurrenz rundum Samsung Galaxy S8 und HTC U11.

Natürlich machen nur Details den Unterschied, doch diese Details können eben auch entscheidend für den Kauf eines Smartphones sein. Ein Kritikpunkt sind unter anderem die unterschiedlichen Ergebnisse der Kamera, die beim gleichen Motiv nur einen Frame später entstehen.

LG G6 DxOMark

Schaut man sich den Test an, liegen die Probleme der Kamera wirklich eher im tiefen Detail. Vermutlich dann doch nicht so ausschlaggebend, wenn man kein Experte ist und Fotos lediglich bei DM und Co ausdruckt. Aber am Ende steht eine Punktzahl von nur 84, während U11 mit 90 Punkten auftrumpft und ein Google Pixel mit 89.

  • h.k

    beim punkt „Texture (87) and Noise (82)“ haben sie die Kästchen falsch gemacht…^^

    Bin mir nicht so ganz sicher ob DxOMark überhaupt was aussagt – hab schon soviel wiedersprüchlige Aussagen über verlierer die gut sind und umgehört gelesen und selbst geurteilt.

    Naja ist halt scheinbar Mode momentan damit die Seiten weniger testen müssen und nen Test einfach so posten können. Bin da generell sehr skeptisch

  • Christian Sullivan

    Kamera technisch ist das LG G6 leider keine Offenbarung. Da hätte ich mir doch so einiges mehr vorgestellt. Habe es die letzten zwei Wochen neben dem Xperia XZ Premium gründlich getestet. Was sofort auffällt ist das extrem überzeichnete Nachbearbeiten der Kamera Software. Gerade bei HDR Aufnahmen wird das sehr deutlich. Die Fotos zeigen eine extrem unnatürliche Schärfe. Farben und Konturen wirken dann schon fast wie gezeichnet. Das habe ich so noch nie bei einem anderen High-End-Phone gesehen. Hier macht selbst der Vorgänger das G5 einen besseren Job!

    Auch bei Lowlihts und Nachtaufnahmen sieht’s nicht wirklich besser aus. Der Autofokus arbeitet sehr träge und liegt oft daneben. Starkes Rauschen und wenig Details sind das Ergebnis. Auch hat der Weißabgleich große Probleme. Um so dunkler die Szene umso stärker wird der Gelbstich. Teilweise geht’s sogar ins rötliche über. Hier gefallen die Aufnahmen eines Galaxy S8 wesentlich besser.

    Versteht mich jetzt nicht falsch. Die Kamera ist nicht schlecht. Im direkten Vergleich zu anderen aktuellen Kameras von Samsung, Huawei oder Pixel XL kann es allerdings nicht mithalten. Vor allem sehe ich keine wirkliche Verbesserung gegenüber dem G5.

    Jetzt stellt sich mir die Frage, inwieweit LG mit einem größeren Kamera-Software-Update hier einige Verbesserungen bringen kann…

    • Eine Offenbarung nicht wirklich, ich sehe diese Kameras in der Regal aber aus der Sicht des Laien und betrachte Ergebnisse meist maximal am PC. Einfach weil ich mich hier wie der übliche Consumer verhalte, der die Fotos ja meist sogar nur auf dem Smartphone direkt sieht. Daher sind mir beim G6 keine größeren Schwächen aufgefallen, mal abgesehen von der rapide sinkenden Qualität im Weitwinkel.

      Aber genau deshalb schreiben wir auch über DxOMark, weil da professioneller ins Detail gegangen wird, von Profis.