Folge uns

Allgemein

Neues Nexus 7 mit anderem Chip für das Energie-Management

Veröffentlicht

am

Nexus 7 Schriftzug

Gestern Abend gab es mit Android 4.1.2 nicht nur ein neues kleines Versionsupdate unseres geliebten Betriebssystems, sondern zugleich auch Infos über ein neues Nexus 7. Gut, so neu wird das nicht sein, doch es hat auf jeden Fall eine interessante Veränderung mit an Bord. Denn das neue Nexus 7, über das öffentlich nichts kommuniziert wird, hat einen anderen Chip für das Energie-Management verbaut, als die bisher ausgelieferten Geräte. Unter anderem ist das der Grund, warum diese neue Android-Version vorerst nur für das Nexus 7 ausgerollt wird, denn sie bringt quasi nur für dieses Gerät auch Veränderungen mit.

Denn neben dem neuen Landscape-Modus für das erste Nexus-Tablet, benötigt der neue Chip einen anderen Treiber sowie einen anderen Bootloader, beides aber war kein Bestandteil von Android 4.1.1 und verlangt daher nach der neuen Firmware mit diesen beiden Dingen.

Wiederum versichert Jean-Baptiste Queru, dass der neue Chip genau wie der bisher verbaute arbeitet, Käufer neuerer Geräte daher keinen Vorteil gegenüber den Käufern von schon etwas älteren Geräten haben. Also keine Angst, euer jetziges Nexus 7 wird nicht schlechter also kommende Nexus 7 sein. (Danke Mark!)

[asa]B009DKH2MM[/asa]

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. Johndoe

    10. Oktober 2012 at 14:03

    Ich würde da gern nochmal nachhake: Neuer Chip für Energie-Management heißt jetzt aber nicht bessere Akkulaufzeit?

    • Denny Fischer

      10. Oktober 2012 at 14:45

      Es steht ja geschrieben, dass es ein anderer Chip ist, der aber keine für den Nutzer spürbare Veränderungen mitbringt. Meine Vermutung war auch, dass eventuell ein neuer Chip hier besser Akkulaufzeiten o.ä. hervor rufen kann.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt