Folge uns

Android

OnePlus schränkt Arbeit mit Modder und Entwickler ein [Update: Mehr Details]

Veröffentlicht

am

Lange Zeit zeigte sich OnePlus als Hersteller mit direktem Draht zu den Moddern und zur restlichen Community, die enge Zusammenarbeit mit einigen Entwicklern wurde jetzt eingestellt. OnePlus hatte an eine Hand voll Entwickler und Modder stets neue Geräte geschickt, um die Arbeit in der Modding-Community zu fördern und voranzutreiben. Nun ist damit Schluss, wurde in der nicht öffentlichen Slack-Gruppe den Entwicklern mitgeteilt.

OnePlus scheint in Zukunft also keine Geräte mehr an Entwickler und Modder freizugeben, was die Arbeit dieser erheblich einschränken dürfte. Bedeutet wahrscheinlich weniger Custom-ROMs, Kernel und andere Tools für das OnePlus 7 sowie darauffolgende Geräte. Die wenigsten Leute in der Modding-Community können sich ständig neue Geräte kaufen, obwohl sie diese benötigen.

Update vom 29. November 2018
Inzwischen hat sich OnePlus erneut geäußert, legt uns mehr Details auf den Tisch. OnePlus will das Programm nicht einstellen, sondern in erster Linie nur pausieren. Das Programm für die Entwickler wird neu ausgearbeitet, soll verbessert und bald fortgeführt werden.

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt