Ausgerechnet der beliebteste Smartphone-Messenger in unseren Regionen hat die wenigsten Funktionen zu bieten. Aber es tut sich etwas.

WhatsApp muss endlich moderner werden, der Smartphone-Messenger ist an einigen Stellen noch deutlich zu rückschrittlich konzipiert. Es dürfte für WhatsApp schon fast eine kleine Revolution sein, wenn Nutzer mit ihrem Benutzerkonto endlich auf mehreren Geräten gleichzeitig erreichbar sein können. Schon seit Monaten steckt die Multi-Geräte-Unterstützung in der Entwicklung, der Geduldsfaden ist bereits recht lang.

Eigentlich warten wir schon viele Jahre darauf, dass WhatsApp mit mehreren Geräten verknüpfbar ist. Denn natürlich nutzen viele Leute heute mehr als nur ein einziges Smartphone, hinzukommen auch Tablets, PCs, Notebooks und eigenständige Wearables. Das bis dato angebotene WhatsApp Web dient nur der Nutzung auf dem PC und auch nur an einem einzigen Gerät gleichzeitig – stets eng mit dem Smartphone verknüpft und nicht wirklich eigenständig.

WhatsApp-Konten bislang auf ein einziges Smartphone begrenzt

Ich selbst bin natürlich einer der, die gar nicht um eine Multi-Geräte-Unterstützung umherkommen. Immer wieder Testgeräte auf dem Tisch, dazu noch ein Tablet im Haus. Ich würde mich schon mal freuen, könnte ich einfach ein anderes Gerät in die Hand nehmen und darüber auch mein WhatsApp-Konto verwenden. Die größte Herausforderung für die Umsetzung dürfte die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sein, die Nachrichten erst auf den Endgeräten verschlüsselt und entschlüsselt.

Leider gab es seit der letzten Beta-Meldung vor einem Monat keine Neuigkeiten. Und so geht wohl auch dieses Jahr ins Land, ohne offiziell verfügbare Multi-Geräte-Unterstützung im WhatsApp Messenger. Das Warten hat immer noch kein Ende, aber es gibt immerhin ein helles Licht am Ende des Tunnels. Zuletzt zeigten Screenshots, dass die „Linked Devices“ quasi fertig sind, jedenfalls das dafür vorgesehene Benutzer-Interface:

WBI

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.