Immer mehr wird virtuelle Realität zum Thema und die Smartphone-Hersteller wollen selbst diesen Markt zumindest ein Stück weit an sich reißen. Das macht auch Alcatel mit den neuesten Smartphones der eigenen OneTouch Idol-Serie, die in den nächsten Wochen präsentiert wird. Über deren Hardware konnten wir schon berichten, die neuen Android-Smartphones des chinesischen Herstellers (TCL besitzt Alcatel) werden sehr interessant sein, weil sie wiedermal viel für wenig Geld bieten können.

Zum Idol 4S wird Alcatel noch etwas zusätzlich in die Verpackung legen, nämlich eine kostengünstige VR-Brille. Die dürfte natürlich eher Google Cardboard ähneln, hat als höchstwahrscheinlich nur zwei Linsen und eine Smartphonehalterung integriert aber keine Sensoren oder ähnliche Technik.

Klar kann man diese VR-Brille nicht mit HTC Vive oder Oculus Rift vergleichen, doch damit ermöglicht man überhaupt erst den Einstieg in diese neue Welten und öffnet Kunden die Türen in diese neuen Welten. Mehr erfahren wir spätestens zum MWC gegen Ende des Monats.

(Quelle VentureBeat)