Auf der laufenden Comutex in Taiwan hat Acer sein neues Chromebook 11 gezeigt, welches auf Wunsch mit reichlich Leistung vollgestopft werden kann. Ich selbst bin ein großer Fan von Chromebooks, diese Notebooks mit Chrome OS begleiten mich nun seit einigen Jahren und funktionieren immer zuverlässig. Natürlich ist der Funktionsumfang ein wenig eingeschränkt, doch das interessiert mich als reiner Blogger unterwegs eher weniger.

Ich hatte noch nie übermäßigen Battery Drain, keinerlei Abstürze des Systems oder gar fehlgeschlagene Updates à la Windows. Deshalb bin und bleibe ich ein Fan dieser Geräte und präsentierte euch natürlich auch gern das neuste Modell mit von Acer. Wie der Name schon verrät, hat das Gerät ein knapp über 11″ großes Display (wirkt auf manchen Fotos matt), USB Type C, USB 3.0, HDMI, 3,5 mm Klinke und microSD-Slot.

Das optisch recht schlicht wirkende Gerät hat auf Wunsch richtig Dampf, der Akku soll bis zu 13 h mit einer Ladung auskommen und Antrieb gibt es auf Wunsch von einem Core i5 mit bis zu 8 GB RAM. Weniger geht auch, ein Core i3 und Celeron sind ebenso im Angebot, das günstige Modell wird nur 2 GB RAM besitzen.

Noch gibt es keinerlei Infos zum Marktstart, zum Zeitpunkt des Artikels stammen Fotos und Infos von einer japanischen Seite, eine Pressemitteilung ist noch nicht online. Los geht es sicher bei 299 Euro, das Top-Modell wird vermutlich bei über 500 Euro landen.

  • CarFreiTag

    Meine Fotos müsste ich dann aber in der Cloud speichern, oder? Hab ich sonst irgendwelche Einschränkungen? Irgendwie hab ich mich noch nicht so wirklich drübergetraut…

    • Müssen nicht, es gibt immer einen internen Speicher, fast immer aber nur maximal 32 GB oder eben ein externer Speicher (Speicherkarte, USB Stick)