Folge uns

Android

Android und Chrome sicher: Google äußert sich zu WikiLeaks

Veröffentlicht

am

Android Sicherheitspatch Header

WikiLeaks hat in diesen Tagen mal wieder mit einer großen Veröffentlichung auf sich aufmerksam gemacht, doch Android und Chrome sind weitestgehend sicher. WikiLeaks will uns verraten können, wie die CIA hackt. Vault 7 ist das Schlagwort der letzten Tage, sicherlich werden es einige von euch mitbekommen haben. Wie immer kommt dann natürlich die Frage auf, wie sicher eigentlich das eigene Smartphone ist?

In einem Statement gegenüber re/code hat Google nun nach Prüfung der WikiLeaks-Dokumente bekannt gegeben, dass Android und Chrome längst abgesichert vor diesen angeblichen Sicherheitslücken sind. Man prüfe zwar noch weiterhin die vorliegenden Dokumente, es sind immerhin fast 9000, doch Google ist zuversichtlich sichere Betriebssysteme bzw. Anwendungen anzubieten.

Ein dickes ABER gibt es hier trotzdem, denn die erst im Nachhinein gelieferten Sicherheitspatches für Android werden nicht von allen Herstellern ausgeliefert oder nur in zu großen Etappen. Ein Google-Smartphone mit Android 7.1 hat also oftmals einen trotz allem aktuelleren Sicherheitsstand als ein Gerät von Samsung oder anderen Herstellern.

Anders läuft es bei Chrome OS, hier werden die Updates noch durch Google ausgeliefert.

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt