Bill Gates: Microsoft wollte WhatsApp kaufen und viel Lob für Mark Zuckerberg

Microsoft Logo (CeBIT)

Microsoft Logo (CeBIT)

Ui, da gab es wohl tatsächlich ein großes Wettrennen um die Übernahme von WhatsApp. Auch wenn die Gerüchte rundum das Interesse von Google dementiert wurden, scheint mit Microsoft mindestens ein weiterer großer Software-Konzern neben Facebook an einem Kauf interessiert gewesen zu sein.

Auch wenn Bill Gates nicht mehr im täglichen Geschäft unterwegs ist, so bestätigte er nun in einem Interview mit dem The Rolling Stone, dass auch Microsoft ein großes Interesse an WhatsApp hatte. Zwar wollte er nicht bestätigen, ob der Konzern aus Redmond auch 19 Milliarden Dollar hingeblättert hätte, doch WhatsApp ist seiner Meinung nach sehr wertvoll gewesen.

Doch nicht nur das Interesse an WhatsApp war ein Thema, denn auch zu Mark Zuckerberg wurde Gates befragt. Für den habe er viel Respekt übrig, da der junge Zuckerberg ähnliche Ansichten und einen ähnlichen Werdegang hat. Allerdings ist Zuckerberg mehr ein Produktmanager, während Gates eher ein Entwickler/Coder war.

I start with architecture, and Mark starts with products, and Steve Jobs started with aesthetics.

(via TNW)