Folge uns

Android

Firefox Fenix: Spannendes neues Tab-Management für mobile Browser

Veröffentlicht

am

Firefox Logo Header 1200px

Bislang sind mobile Browser unter Android auch immer ein wenig Speicherfresser, Mozilla will das für den mobilen Firefox Fenix überarbeiten. Eine neue Browser-Generation soll das Tab-Management komplett verändern. Bislang bleiben geöffnete Tabs immer offen, auch wenn wir den Browser erst deutlich später wieder öffnen. Dafür hat Mozilla ein neues Konzept.

Beispiel: Eine Sitzung mit geöffneten 5 Tabs wird zukünftig gespeichert und  nur auf Wunsch komplett wiederhergestellt. Bislang öffnen Browser diese 5 Tabs immer wieder automatisch, egal ob wir den Browser nach 5 Minuten oder erst nach 5 Tagen erneut benutzen. Firefox will also unterscheiden, ob wir den Browser nur kurz oder längerfristig schließen.

Geöffnete Tabs werden nicht automatisch wiederhergestellt

Was für mich auch irgendwie logisch erscheint. Wenn ich den Browser erst ein paar Stunden nach meiner letzten Sitzung erneut öffne, werden mich die zuletzt geöffneten Tabs wahrscheinlich gar nicht mehr interessieren. Warum also alles wieder automatisch öffnen? Deshalb speichert Firefox zukünftig alte Browser-Sitzungen ab, ohne sie automatisch zu öffnen.

Das Speichern der Sitzungen hat auch den Vorteil einfacher zu länger zurückliegenden Sitzungen zurückkehren zu können. Bislang musste man, wenn man mal alle Tabs geschlossen hat, in der Browserhistorie aufwendig suchen. Des Weiteren lassen sich im neuen Firefox Fenix Sitzungen gezielt entfernen, archivieren oder sogar teilen.

Spannend wird sein, ob dieses System irgendwann ähnlich in anderen Browsern umgesetzt wird. Ich selbst bin so ein Tab-Sammler (auf dem Smartphone), nach Wochen sind 30, 40 oder sogar noch mehr Tabs geöffnet, weil ich selten die Tabs früherer Sitzungen manuell beende. (via Ghacks)

Kommentare öffnen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt