Folge uns

Android

LeEco Le Pro 3: Flaggschiff kostet zum Marktstart nur 299 Dollar

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

LeEco feiert mit dem Le Pro 3 und anderen Geräten einen beeindruckenden Marktstart in den USA, sodass wir ganz fest alle Daumen für einen Marktstart in Europa drücken. Da klappt uns doch glatt die Kinnlade runter, denn das brandneue Le Pro 3 von LeEco bekommt man zum Marktstart in den USA für einen unfassbaren Preis von nur 299 Dollar. Klar ist das nur eine kurzfristige Aktion, doch gegen eine solche hätten wir in Deutschland auch nichts einzuwenden.

Für den genannten Preis erhalten die Amis hier ein 5,5″ Full HD-Smartphone mit Snapdragon 821, 4 GB RAM Arbeitsspeicher, 64 GB Datenspeicher, 16 MP Hauptkamera mit 4K-Unterstützung, 8 MP Frontkamera, WiFi ac, Bluetooth 4.2, USB Type C, Quick Charge 3.0, Fingerabdrucksensor und 4070 mAh Akku.

leeco-le-pro-3-1

Bei diesem Preis kann man auch auf ein spannendes Design verzichten, dafür gibt ja es Leistung satt! Wollen wir doch hoffen, LeEco überlegt auch schon das Navi für Europa einzurichten. Wenn es irgendwann News dazu geben sollte, erfahrt ihr die hier bei uns.

[via droid-life]

26 Kommentare

26 Comments

  1. Alex Bondzie

    19. Oktober 2016 at 22:19

    Wow krasses ding!!
    Design finde ich nicht so schlecht.

    • h.k

      20. Oktober 2016 at 09:37

      nicht schlecht, sieht halt so aus wie gefühlt jedes andere der Chinesischen Hersteller – Honor, Huawei und OnePlus scheinen alle das gleiche Gehäuse zu kaufen…

      • Manu

        8. November 2016 at 01:16

        Unsinn! bla bla. Hässlicher als der Samsung Einheitsbrei ala Audi wirds kaum sein. Hübscher jedenfalls. Du Transe

      • h.k

        8. November 2016 at 16:24

        Weil Samsung ja mittlerweile von jemanden kopiert :D was das mit Audi und dem tollen neuen TT RS zu tun habe soll… ;-)

      • Manu

        8. November 2016 at 22:50

        japp, ursprünglich haben sie ordentlich kopiert, sah ziemlich I Phone mässig aus zu Beginn, anschliessend hässlich mit dem Galaxy S4. Genauso wie der Porsche Klon TT RS- Fuck Audi

  2. hans

    19. Oktober 2016 at 22:39

    bin sprachlos..

  3. CarFreiTag

    20. Oktober 2016 at 08:45

    Design passt ja eh. Nur – wie siehts mit Software- und Sicherheitsupdates im laufe der Zeit aus?

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      20. Oktober 2016 at 11:16

      Ich kann zu LeEco nichts sagen, weiß es nur von Xiaomi, dass dort regelmäßig neue Updates eintrudeln, allerdings abseits der gewohnten Struktur von Android.

      • CarFreiTag

        20. Oktober 2016 at 11:54

        Tut sich einiges bei Android in letzter Zeit. Gefällt mir.

  4. Mark-Ingo Thielgen

    20. Oktober 2016 at 09:55

    …und sicherlich fehlen wieder (für unsere Breitengrade) relevante LTE-Bänder, die kompletten Google-Apps und eine vollständige Lokalisierung. Solche China-Angebote kennt man doch nun hierzulande und auch in den USA zuhauf. Auf Updates in jedweder Form sollte man auch nicht bauen.

    Und bitte nie vergessen: Die gesetzliche Gewährleistungsfrist liegt in den USA bei zwei Wochen und kann von den Herstellern mannigfaltig umgangen werden, in der EU sind es zwei Jahre (Beweisumkehr zu Lasten des Kunden nach sechs Monaten), deren Einhaltung auch für die Hersteller/Importeure kaum legal umgangen werden kann. Hinzu kommen diverse weitere Regelungen zum Schutze des Kunden, die es in Asien und den USA nicht einmal ansatzweise gibt. Das alles aber kostet Geld, setzt eine gewisse Infrastruktur vor Ort voraus und ist Grund Nummer eins dafür, dass es viele solcher Schnäppchen und „One Hit Wonder“ innerhalb der EU nicht gibt.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      20. Oktober 2016 at 11:15

      Ja, die Software ist stark angepasst und nein, das mit den Updates stimmt nicht. Es gibt zwar selten die aktuellste Android-Version, ist aber bei den Geräten auch egal, sie sind mit allem kompatibel und werden beständig mit neuen Updates versorgt. Habe jetzt einige Erfahrung mit Xiaomi, auf den Geräten habe ich nicht einmal einen Gedanken an die installierte Android-Version verschwendet.

      • Mark-Ingo Thielgen

        20. Oktober 2016 at 13:03

        Sollte man aber schon allein in Hinblick auf Sicherheitsupdates. Dort, wo Samsung, HTC, LG, Motorola/Lenovo und Co. sich bereits Monate lang Zeit lassen, bis sie mal annähernd auf aktuellen Stand gelangen, machen so manche „Chinesen“ einfach gar nichts. Wie lange ist die installierte Android-Version noch uninteressant, wenn sie unsicher wird und keine Aussicht auf Aktualisierung besteht?

      • Denny Fischer

        Denny Fischer

        20. Oktober 2016 at 13:48

        Android-Version ist nicht gleich Security-Patch, die werden nämlich beispielsweise bei Xiaomi ausgeliefert ;)

        wie schon gesagt, wenn die Sicherheit aktuell gehalten wird, alles kompatibel ist, kann die Android-Version unter der Haube herzlich egal sein

      • Mark-Ingo Thielgen

        21. Oktober 2016 at 06:43

        Es werden z.T. heute noch Geräte mit Android 4.4 ausgeliefert. Updates in jedweder Form dafür hat es i.d.R. nicht gegeben bzw. gibt es nicht. Solche Geräte sind tickende Zeitbomben. Moderne Schädlingssoftware zielt zudem immer öfter direkt auf Missstände im (oft veralteten) Systemkernel. Hier können aufgesetzte Patches nur sehr begrenzt Schutz bieten. Viele User laufen mit Geräten herum, deren Hintergrundaktivitäten vollkommen unkontrolliert sind…

      • Denny Fischer

        Denny Fischer

        21. Oktober 2016 at 08:08

        und? Was willst du denn dagegen machen? Also den Handel mit zu alten Geräten untersagen wird wohl eher schwierig, Google ist daran wohl kaum schuld.

      • Manu

        8. November 2016 at 01:13

        auch bei Samsung werden die Low Budget Phones mit alten Android Versionen versehen..

      • Manu

        8. November 2016 at 01:12

        So ein Unsinn! du hast wohl vergessen dass Motorolla bereits chinesisch ist…. Seit wann hat Motorolla ne gute Update Politik? seit dem sie von den Chinesen Lenovo aufgekauft wurden! One Plus One- auch sie haben regelmässige Updates- Xiaomi hat wesentlich mehr als Samung und Apple zusammen. Die bösen Chinesen!

      • Mark-Ingo Thielgen

        10. November 2016 at 00:54

        @ Manu: Du schreibst leider ziemlichen Quatsch. Mit Lenovo hat die zuvor geradezu vorbildliche Update-Politik bei den Moto-Geräten drastisch abgebaut. Lenovo interessieren einmal verkaufte Geräte einen feuchten Dreck. Und bei One Plus…? Die wissen ja bis heute nicht einmal, welches System sie denn für ihre älteren Geräte überhaupt noch supporten sollen.

      • Manu

        10. November 2016 at 07:38

        Lenovo hat Motorola gerade erst richtig übernommen. Ich hatte früher Motorola Geräte, u.a. das RAZR. Es war gut, bekam aber nie ein Android Update. Mi den Moto Z Serien ist Lenovo demnach erst gestartet. Wie ich gerade lese bekommen sogar die Moto G 4 Serien ein Update auf Android Nougat. Es ist also wirklich Quatsch was du schreibst! Bei One Plus gibt es für das Erste Phone derzeit gerade ein Update auf Android Nougat. Ob du OxygenOS oder Cyanogen Mode nutzt, ist egal, kannst ja selbst ändern, sind beide besser als Stock Android oder Touchwiz. Bei Xiaomi habe ich stetig Updates, auch bezüglich Sicherheit… Lenovo ZUK stellt auch Updates zur Verfügung. Wenn ich mir ein S5 kaufe, dann gibt es auch nur Android 4.4. Wenn ich mir ein altes China Smartphone von Xiaomi aus dem selben Jahr ansehe, sieht die Update Politik besser aus. Sorry!

      • Mark-Ingo Thielgen

        10. November 2016 at 09:30

        @ Manu:

        a) Ich rede von der Moto-Serie, die damals unter Regie von Google aus der Taufe gehoben wurde, nicht von irgendwelchen historischen Gerätchen aus Motorolas pre-Google-Phase.

        b) „Wie ich gerade lese bekommen sogar die Moto G 4 Serien ein Update auf Android Nougat.“ Wow! Geräte, die DIESES JAHR vorgestellt wurden und je nach Ausstattung bis zu über 300,- Euro kosten, bekommen also (irgendwann) ein aktuelles OS. AMAZING! Zu Zeiten der ersten zwei, drei Moto-Serien wäre so etwas nicht einmal eine Nachricht wert gewesen.

        c) Ist Dir eigentlich klar, was Du in Bezug auf One Plus schreibst? Welcher normale (!) User tauscht mal eben das komplette OS seines Smartphones aus, inkl. Datenverlust und anschließender Neuinstallation aller Apps…? „Bei One Plus gibt es für das Erste Phone derzeit gerade ein Update auf Android Nougat.“ Wohlgemerkt als Beta-Versionen. Merke: Bastel-Freaks sind kein Maßstab.

        d) Waren es nicht gerade Xiaomi-Smartphones, die im letzten Jahr „serienmäßig“ mit einer Schadsoftware über dubiose Kanäle nach Europa gelangten? Und wieder einmal: Geräte ohne Support vor Ort, ohne Gewährleistung nach europäischem Standard, dafür aber mit halbfertig übersetztem, ggf. verseuchtem und unvollständigem (Stichwort: GApps) OS sind etwas für Freaks und Bastler, aber nichts für Otto Normaluser.

        EOT

      • Manu

        10. November 2016 at 12:45

        ja ich rede auch von der Google Android Phase. Das RAZR ist von 2012 und hatte Android 4.4
        b:) die wenigsten Hersteller haben ihre Smartphone bereits auf Nougat upgedatet, sondern sind noch bei Android 6.0
        c:) ich habe schon mehrfach von Cyanogen Mode auf MIUI umgestellt ohne Datenverlust, und das ist einfach. Ausserdem ist das OS absolut tauglich und muss nicht geändert werden. Ich finde Nougat Stock Rom sowieso hässlich, deswegen werde ich bei MIUI bleiben. Da spielt es keine Rolle was dahinter läuft, Ob Nougat oder Ice Cream
        d:) ne waren sie nicht. Der Schadstoff liegt bei dubiosen Händlern welche die Orginal Rom manipulieren. MIUI 8 ist perfekt ins Deutsche übersetzt. Wenn du es jemals in der Hand gehabt hättest, würdest keinen solchen Schrott schreiben. Der Support bei z.B. Gearbest und Banggood ist weltklasse, Reperatur oder Garantie läuft absolut reibungslos,schnell und kostenlos. Da hatte ich bei Vodafone und Deutschen Händler immer Probleme. Ersatzteile sind zudem günstig und bei Xiaomi einfach zu bekommen. Der Deutsche Standard kann mich mal, der muss irgendwo weit unten liegen. Ich schaue mal auf die Deutsche Bahn:) Ausserdem wird Xiaomi nun in Europa verkaufen, in Polen begonnen werden sie es auch bald mal auf Deutschland wagen. Wo ist dein Problem? Ich habe für das Xiaomi Redmi 3 S in Deutscher MIUI 8 Orginal Rom Version mit super Funktionen, schöner Übersicht, einem Infarot Sender mit welcher ich alle Fernbedienungen in Schrank stellen konnte weil es alles bedienen kann,mit einem Akku welcher mir 4 Tage hebt und einer guten Kamera 140 Euro gezahlt. Habe Garantie und aus Europa liefern lassen… für die gleiche Qualität müsste ich bei Samsung das min. 3 Fache auf den Tisch legen

      • Manu

        11. November 2016 at 09:39

        du wirst dich über das Reich der Mitte zunehmend ärgern müssen, da sie nur noch Samsung vor sich haben und auch die I Phones bald überholen

      • Manu

        11. November 2016 at 09:38

        du schreibst Quatsch…

      • Manu

        8. November 2016 at 01:09

        ja er hat eben keine Ahnung. Xiaomi hat gottseidank eine angepasste android Version! MIUI 8 ist einfach göttlich- wer braucht da noch reines Android? zumal Samsung, HTC, Sony nichts anderes machen- aber weitaus misserabler

    • Manu

      8. November 2016 at 01:03

      So ein Unsinn! Ich hatte bereits mehr als 5 China Smartphones, und immer hatte ich den Playstore vorab installiert! Du bist eine Mainstream Meckertante allerhöchsten Grades! Noch nie ein China Smartphone Hersteller genauer betrachtet oder ein Phone von denen in den Händen gehabt, hauptsache ablästern, dabei bedenken,dass die Samsung und Apple Geräte auch in China zu Dumping Preisen hergestellt werden und den Mitarbeitern weniger Lohn zahlen als die chinesischen Firmen selbst! MIUI ist das Beste Android das ich jemals benutzt habe! Dagegen ist Touchwiz und Sense ein Scheissdreck mein Lieber! IOS ist lange nicht so anpassungsfähig und kann auch MIUI nicht das Wasser reichen- und das sage ich als langjähriger IOS Nutzer! Updates kommen stetig und unproblematisch. Selbst das 2013 erschienene Mi3 wird immer noch mit Updates belohnt und rennt meinem Samsung Galaxy S5 davon. Nach einem Defekt beim Lenovo Smartphone bekam ich nach 16 Monaten ein neues Smartphone zugsendet, unproblematisch! Ich verabscheue diese Mainstream Ideologie! Als ob du in Deutschland nen besseren Support hättest!! so ein Qutasch!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt