Man kennt es aus Filmen, wenn ein Tatverdächtiger oder Zeuge alles auf den Punkt genau wissen muss. Dank „Meine Aktivitäten“ von Google können wir zumindest erfahren, welches YouTube-Video zum Tatzeitpunkt geschaut haben. Google weiß natürlich ganz genau, was wir in deren Browser den lieben langen Tag tun und protokolliert diese Aktivitäten für uns auf die Minute genau. […]

Man kennt es aus Filmen, wenn ein Tatverdächtiger oder Zeuge alles auf den Punkt genau wissen muss. Dank „Meine Aktivitäten“ von Google können wir zumindest erfahren, welches YouTube-Video zum Tatzeitpunkt geschaut haben. Google weiß natürlich ganz genau, was wir in deren Browser den lieben langen Tag tun und protokolliert diese Aktivitäten für uns auf die Minute genau. Mir persönlich ist das zwar relativ egal, da ich es bewusst zulasse, vielen anderen Menschen aber vermutlich nicht mal bewusst.

Ob YouTube, Android, Google Now, Google Maps, die Suche, Play Musik oder welcher Online-Dienst auch immer, der von Google stammt und von euch genutzt wird, alles wird unter der neu gestalteten „Meine Aktivitäten“-Seite festgehalten und hübsch aufbereitet. Ihr könnt euch die Aktivitäten gruppiert anzeigen lassen, sie nach unterschiedlichen Kriterien filtern, löschen und so weiter.

Natürlich lassen sich die zahlreich aufgezeichneten Aktivitäten auch in Zukunft ignorieren, ihr könnt also die Erfassung eures Browserverlaufs auch wieder deaktivierten, wie auch eure Sprachaktivitäten, den Verlauf bei YouTube oder den Standortverlauf. Hier gehts zu „Meine Aktivitäten“ von Google.

(via Anroidpolice)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.