Stadia wird von Google nur langsam und gemächlich aufgebaut. Dennoch war „The Claw“ schnell ausverkauft. Außerdem können Spieler jetzt ihre und die Erfolge der Freunde einsehen.

Obwohl Stadia von Google noch kein Produkt für die Massen ist, scheinen Zusätze und Zubehör schnell verkauft. Jetzt gab es wohl bereits den ersten Verkauf von The Claw direkt beim Hersteller. The Claw ist die Halterung, die ein Smartphone mit dem Stadia Controller „verbinden“ lässt. Nur 15$ möchte Google für dieses Zubehör und sonderlich viele Exemplare gab es nicht. Zumindest war die erste Fuhre nach 24 Stunden bereits ausverkauft. Leider verrät Google noch keine detaillierten Zahlen zu Stadia, daher auch keine Nutzerzahlen.

Erfolge auf allen Plattformen verfügbar

Stadia ist bislang nicht auf allen Plattformen gleich. Den Store für Spiele gab es beispielsweise im Web erst eine Ecke später als für Smartphones. Gleiches gilt für die Erfolge, die bislang wohl noch gar nicht angeboten worden sind. Genau das ändert sich jetzt, die Erfolge sind unter anderem auf der Stadia-Webseite einsehbar. Ihr könnt auch die Erfolge eurer Freunde betrachten, Sascha ist überraschenderweise in Grid besser als im Landwirschafts-Simulator.

Eigene Erfolge seht ihr über das gleiche Menü, wo ihr auch eure Freunde öffnen könnt. Ich muss mich jetzt echt mal ranhalten, ein wenig mehr bei Stadia zu zocken.

Google übernimmt Typhoon Studios

Zu guter Letzt gibt es wieder mal eine Übernahme zu vermelden. Google übernimmt die Typhoon Studios, die mir selbst bis dato nicht bekannt gewesen sind. „Das Typhoon-Team wird Teil unseres ersten Stadia Games and Entertainment-Studios in Montreal sein, das von Sébastien Puel geleitet wird.“

Typhoon arbeitet am eigenen Titel Journey to the Savage Planet weiter, wird zukünftig mit Sicherheit noch andere Spiele für  Google entwickeln.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.