Motorola Xoom und Samsung Galaxy Tab 10.1 im Test – Ausführliches Fazit zu beiden Geräten

[aartikel]B004Q7E8FQ:right[/aartikel]Ich habe mir gedacht einfach das Fazit zu den jeweiligen Testberichten des Motorola Xoom und Samsung Galaxy Tab 10.1v einfach in ein gemeinsames Video sowie in Artikel zu packen. Letztendlich hat es mich dazu bewogen, da beide Geräte sich nur durch Details unterscheiden und die Software beispielsweise nahezu identisch läuft.

Beide Geräte sind absolut klasse und lassen nur wenig zu meckern übrig. Honeycomb in Version 3.0.1 hat hier und da seine Macken aber wird ja auf beiden Geräten in naher Zukunft durch das wesentlich stark verbesserte 3.1 ersetzt. Vielen sind auch das Gewicht vom Galaxy Tab zu viel, doch wer je ein Xoom in der Hand hatte, wird die ca. 140 Gramm weniger absolut schätzen. Wie auch im Video erwähnt, ist die Alu-Rückwand des Xooms wesentlich wertiger und vermittelt ein tolleres Gefühl. Letztendlich liegt das Galaxy Tab aber besser in der Hand, die Wölbungen an der Rückseite lassen sich quasi wie Griffe einsetzen und sorgen für eine echt gute Haptik, vor allem wenn man das Gerät mit nur einer Hand  hält.

Auch in Sachen Display muss man Kompromisse eingehen, das Display des Xoom ist im Touch genauer und die Empfindlichkeit könnte man nicht mehr toppen. Hingegen hat das Galaxy Tab eine bessere Optik, die Farben und der Kontrast machen wesentlich mehr her und wirken nicht so verblasst wie auf dem Xoom. Auf dem Galaxy Tab fühlt sich das Display wie Kunststoff an und das Xoom vermittelt das Gefühl von echtem Glas, Unterschiede merkt man wie erwähnt in der Empfindlichkeit, hier ist das Galaxy Tab nicht so gut und es kann passieren dass ab und zu das Display eine Berührung nicht registriert.

Selbst die Kamera auf der Rückseite kann eine kräftige Entscheidungshilfe sein, diese ist beim Galaxy Tab wesentlich besser und macht wie man es von Samsung erwartet, echt nette Bilder. Das Xoom schießt eher mittelmäßige Fotos, sind wir ja aber leider von Motorola gewohnt.

[aartikel]B00512GRO0:right[/aartikel]Die  Akkulaufzeit bei  beiden Geräte lässt in meinen Augen nichts zu wünschen übrig, je nach Nutzung liegt die Laufzeit zwischen 6 und 10 Stunden. Einen größeren Unterschied gibt es aber in der Dauer bis der Akku wieder aufgeladen ist, dort kann das Xoom mit ca. 2,5 Stunden brillieren, hingegen das Galaxy Tab auch mal 4 – 5 Stunden benötigt um wieder voll aufgeladen zu sein.

Die bisher angesprochenen Punkte waren so die wesentlichsten Merkmale welche die beiden Geräte voneinander unterscheiden. Aus persönlicher Sicht gibt es noch zwei Dinge die mich stören und mich letztendlich dazu verleiten lassen, zu behaupten dass das Xoom das bessere Gerät beider ist. Zum einen die Lautsprecher welche sich beim Xoom auf Rückseite befinden und dadurch nur selten zugehalten werden können, selbst wenn dies aber passiert, vermindert sich die Lautstärke kaum. Beim Galaxy Tab hingegen sind die Lautsprecher an den Seiten angebracht, wenn ich das Gerät also im Querformat halte, ist mir nicht selten passiert dass ich die Lautsprecher mit den Händen verdeckt habe und damit die Lautstärke enorm vermindert wurde.

Des Weiteren setzt Samsung bei seinem Tablet auf einen einzigen Anschluss, man benötigt also für alle Dinge extra Adapter und spezielle Kabel. Beim Xoom hingegen gibt es einen microUSB-, microHDMI- sowie Ladekabel-Anschluss, dies sorgt für wesentlich mehr Flexibilität und Freiheiten bei der Nutzung des Gerätes.

Um den Test nun letztendlich abzuschließen, ist in meinen Augen das Xoom das bessere Gesamtpaket. Allerdings sind beide Geräte auch zu teuer, bis dato allerdings auch Konkurrenzlos wenn man ein Honeycomb-Tablet mit UMTS-Modul sucht.

>> Motorola Xoom im Test
>> Motorola Xoom kaufen

>> Samsung Galaxy Tab 10.1v im Test
>> Samsung Galaxy Tab 10.1v kaufen