[aartikel]B004NNW0NK:right[/aartikel]Was für ein Armutszeugnis für den taiwanischen Hersteller HTC. Es wurde vorhin tatsächlich via Twitter, Facebook und Co. mitgeteilt dass es kein Android 2.3 (Gingerbread) für das HTC Desire geben wird.

Warum fragt ihr euch? Die Begründung ist fast noch peinlicher als die ständigen Verzögerungen anderer Hersteller bei ihren Updates. Denn HTC bringt Gingerbread nur nicht auf das Desire, da angeblich der Speicher (RAM oder Datenspeicher) nicht ausreicht um Gingerbread mit HTC Sense vernünftig zum laufen zu bekommen.

Bedeutet letztendlich, Käufer eines 400 Euro Smartphones müssen auf die neuste Android-Version auf offiziellen Wege verzichten, weil der Hersteller seinen „Mist“ nicht aufs Gerät bringt. Auch wenn ich kein Desire mehr besitze, macht mich das wahnsinnig wütend.

  • clark

    Dieses ewige rumgehäule geht mir schon irgenwie auf den Geist. Die paar Neuerungen die 2.3 bringt, auf die kann ich getrost verzichten. Durch solche subjektiven Beiträge animiert man die Nutzer nur noch dazu ständig neue Geräte kaufen zu müssen um jeden neue Version mitzumachen. Ich bin jedenfalls zufrieden mit meinem Desire und 2.2. Wenn dann 2.4 oder ähnliches stabil mit cyanogen läuft, und die Garantie sich dem Ende neigt kann ich nochmal drüber nachdenken. Bis dahin an die Desire-Fans: Kopf hoch, das Gerät läuft auch mit 2.2 ;)

    • Subjektive Beiträge? Sicherlich läuft 2.2 zufriedenstellend. Ich stelle aber auch den Anspruch wenn ich mir für 400-500 Euro ein Smartphone kaufe, wenigstens auch die aktuellsten Versionen des OS erhalte, sofern es technisch möglich ist.

      Komischerweise bekommt es die Moddingcommunity auch hin, warum ist dann der Hersteller zu dämlich? Zudem bringt Gingerbread keine offensichtlichen Neuerungen mit, dafür aber unter der Haube spürbare Verbesserungen.

    • sottil

      Und wenn es mal einen Schädling für Android gibt, vor dem nur neuere Versionen schützen? Das ist immer noch der Hauptgrund für Updates, nicht kosmetische Änderungen.

    • Elv

      Das ist kein Gehäule! Das ist das Kernproblem des Android-Universums.
      – Hersteller fuckelt am System herum
      – Hersteller bastelt GUI obendrauf
      – Hersteller kommt mit Updates nicht nach
      – Goggle lässt es laufen

      Die "aktuellen" Geräte im Markt habe kein aktuelles Betriebssystem und bekommen vielleicht eines oder auch nie, je nachdem, wie die Wetterlage ist. Willst Du nicht die vor-vor-letzte Betriebssystemversion, sondern nur die (vor-)letzte, dann soll man sich wohl ein neues Gerät kaufen. Dabei geht es nicht nur um die Neuerungen, sondern auch um wichtige Bugfixes (Angriffsvektoren, Battery-Drain, …)

    • sottil

      Google sollte den Herstellern Eingriffe ins System strikt unterbinden. Diese können sich dann ja immer noch durch Apps, Widgets, Launcher, Hintergründe,… von der Konkurrenz absetzen. Das System und Updates sollten nur von Google kommen. Wenn das nicht passiert, kann es mit Android auch schnell wieder bergab gehen.

      • Elv

        Full ACK! Mit dieser Handlungsweise machen die Hersteller Android kaputt. Soll dann doch Winkia den Platz einnehmen? *Arg*

  • sottil

    So ist das, wenn man seitens Google meint, den Herstellern so viele Freiheiten zu geben. HTC Sense ist verspielte Bloatware (und das hat HTC damit ja sogar indirekt zugegeben). HTC scheint mittlerweile eh vollkommen überfordert zu sein. Deren Produkt- und Preispolitik ist konzeptlos (7-Zoll-Tablet für 500 Euro).

  • Ist schon kacke wenn das UI zu Fett fürs Device wird… faszinierender Weise bekommen es Custom Roms trotzdem hin auch das neue Sense noch auf das Gerät zu bringen.
    Vielleicht ist das aber auch nur ein vorgeschobener Grund, ich könnte mir gut vorstellen, dass HTC sieht das sich ihre aktuellen Smartphones nicht ganz so prickelnd verkaufen und wollen das die Leute sich neue Kaufen und deshalb auf das Update verzichten, weil damit lässt sich kein Geld verdienen.

  • Carsten

    Ist der Hersteller klein machen sie alles was die Kunden wollen um die Kunden zu halten. Wird der Hersteller größer macht der Hersteller nur noch das was GELD bringt.

  • Frank Beil

    Das sollte sich Apple mal trauen!
    Mein 2 jahre altes Iphone 3GS wäre sogar noch mit IOS 5 gelaufen, hätte ich mir nicht vor 4 Wochen ein Incredible S zugelegt.
    Wenn HTC sich weiterhin so kundenunfreundlich anstellt, dann wr mein erstes HTC auch mein letztes!

    • sparvar

      für da was du im gegensatz zu einem iphone sparst kannste dir jedes jahr nen neues top android phone kaufen :)

  • rootrider

    Hab mein Desire aus meiner Vertragsverlängerung für 90.- Tacken gekauft und Sense so nach 3 Monaten runtergeschmissen. Es läuft unter Cyanogen mit ein paar gekauften Apps wie eine Eins und das wird es auch noch bis zur nächsten Vertragsverlängerung…

  • htcDesireHD

    Also ich siehe das nicht so dramatisch…

    Google hat doch schon etwas gemacht. Alle neue Geräte mußen doch 18 Monate (so habe ich das in Kopf :D) aktuell sein. Bei HTC Desire ist das leider nicht der fall. Natürlich sollen wir verärgert sein, das waren wir auch und deswegen wird das hoffentlich in Zukunft nur besser.

    Ich persönlich muss aber sagen, das ich eher bei Google Problem siehe. Man muss kritisch sein und sagen, das es war ein Wahnsinn was die letzter zwei Jahren gemacht haben: 1.5, 1.6, 2.0, 2.1, 2.2, 2.3, 2.3.3, 2.3.4 …
    Das ist doch nicht normal. Nicht Hersteller sondern Google sollte etwas ändern. Kein anderes Handy-Betriebsystem hat so was erlebt!

    P.S. Seit Samstag habe ich auf mein HTC Desire HD das neues Gingerbread und ich merke KEIN unterschied.

    • Es ist und war neu, Google ist ein unglaublich innovatives Unternehmen, fast jedes Update hat entscheidende Neuerungen gebracht, willst du jetzt die Entwicklung einbremsen? Das ist nicht möglich, allein der Konkurrenz wegen.

      Die Update-Garantie ist übrigens nur eine Idee, sie ist in Planung, an der Umsetzung wird noch gearbeitet.

    • Elv

      Soweit ich weiss hat Google die Update-Garantie angeregt. Aber wer nicht unterschreibt, der macht auch nicht mit. Einen Zwang dann kein Android mehr zu bekommen, wenn man nicht mitmacht gibt es IMHO nicht. Aber was heisst dann dann wieder? Im Falle des Desire (Marktstart 2Q 2010) wäre man in den 18 Monaten, aber gibt an es ist technisch nicht möglich (auch wenn die Community das Gegenteil zeigt) und raus ist man? Wieviel Verzug ist einem Hersteller nach der Veröffentlichung durch Goggle erlaubt? Was ist, wenn Goggle zwar 2.5.7 innerhalb der 18 Monate herausbringt und der Hersteller nach 17 Monaten nocht die 2.3.9 liefert, ist das OK?

      Nichts ist wirklich klar und die Freiheiten, die die Hersteller bekommen haben, macht es schwer diese wieder einzufangen und auf Linie zu bringen!