Folge uns

Feature

Royole Moon Testbericht: Vollwertiges Kino-Headset für unterwegs

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Royole Moon Testbericht

In den vergangenen Wochen war bei uns das Royole Moon für einen Testbericht da, das Headset besteht aus Android-Unit, Kopfhörer und Virtual Reality-Leinwand. Es ist ein mobiles Kino für Reisende, mit dem aufgesetzten Headset könnt ihr die Umwelt abschalten und zum Beispiel einen Film für euch alleine genießen. Super leicht wird das uns aufgrund des installierten Android OS gemacht, denn Apps gibt es dafür in Hülle und Fülle. Netflix, Amazon Prime Video und Co sind somit nutzbar.

Eigentlich muss eine App nur auf Android-Tablets laufen, denn das Headset gibt sich als solches aus. Besser gesagt tut das die Android-Unit, das Herz des „3D Mobile Theater“. Das Headset wird an einem Gerät angeschlossen, welches nicht größer und schwerer als eine handelsübliche Powerbank ist. Darin enthalten ist natürlich ein großzügiger Akku, zudem auch das Innenleben eines Android-Smartphones der unteren Mittelklasse. Und ja, Android kommt mit angepasster UI als Betriebssystem zum Einsatz.

Royole Moon Testbericht

Royole Moon Testbericht

Das besagte Headset liefert uns das Bild (3D und 2D möglich) über zwei integrierte Full HD-Displays, welche auf AMOLED-Technologie basieren. In meinen Augen ist das Bild echt hervorragend, die maximale Helligkeit für jede App mehr als ausreichend. Den Sound bekommen wir über das integrierte Headset geliefert, welches aktiv Umgebungsgeräusche filtert. Letzteres funktioniert ganz okay, hätte mir das aber effizienter vorgestellt. Die reine Soundqualität ist aber einfach toll. Klingt wie im Kino.

Virtuelle Kinoleinwand in hervorragender Qualität

Bis zu 800 Zoll Diagonale können für das Auge „simuliert“ werden, im Royole Moon gucken wir auf eine Kino-ähnliche Leinwand mit leichter Wölbung (Curved). Wie erwähnt, sind Bild und Ton erstklassig. Auch der Komfort des Headsets ist richtig gut, doch nach längerer Zeit wird auch diese Brille schwer und etwas unangenehm. Apropos längere Zeit, der verfügbare 6000 Milliamperestunden Akku hält zum Beispiel bei YouTube locker über fünf Stunden durch. Hätte ich nicht erwartet.

Royole Moon Testbericht

Gesteuert wird die Software per Touch am rechten Ohrhörer, was im Alltag relativ komfortabel von der Hand geht. Nur die Anmeldung in den Apps oder die Suche nach Inhalten mit virtuellen Tastatur, zum Beispiel in der Netflix-App, macht damit alles andere als Spaß. Apps werden zudem leider recht umständlich installiert, tatsächlich wird der APKMirror dafür empfohlen. Da hätte ich mir schon einen Store direkt auf dem Gerät gewünscht.

Mobiles Kino für teuer Geld

Royole bietet mit Moon ein richtig attraktives Kino für unterwegs, welches inbesondere mit Bildqualität, Tonqualität und auch den verarbeiteten Materialien überzeugen kann. Die Handhabung ist zum großen Teil komfortabel, die Akkulaufzeit definitiv überzeugend. Einziger Haken ist natürlich der Preis, der wohl bei über 800 Euro liegt. Für Vielreisende sicherlich trotzdem eine interessante Investition, wenn ihr euch unterwegs ungestört unterhalten lassen wollt.

Mit 32 Gigabyte internem Datenspeicher dürfte auch Platz für den ein oder anderen Download sein, damit unterwegs nicht immer zwingend eine Internetverbindung benötigt wird. Über microSD wird die Android-Unit geladen, per USB Typ C gibt sie Ton und Bild an das Headset weiter. Andere Geräte können auch via microHDMI verbunden werden.

Royole Moon Testbericht

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.