Hat Google möglicherweise das beste Android-Handy gebaut und dabei auch noch alle Fehler der Vorgänger aus der Welt schaffen können? Diesen Eindruck hinterlässt das brandneue Google Pixel 7, das mit einem Preis von nur 649 Euro (UVP) verhältnismäßig günstig bleibt.

Wie auch beim Pixel 7 Pro handelt es sich vorrangig um eine smarte Weiterentwicklung der Geräte aus dem Vorjahr. Wobei man ehrlich sein muss. Beim Pixel 7 stecken deutlich weniger Neuerungen drin. Das ist aber nur ein Problem für die, die vom Pixel 6 schon wechseln würden. Was allerdings neu und anders ist, stimmt mich fast vollständig positiv.

Gehäuse ist jetzt viel besser, aber nicht perfekt

Da wäre einmal die optische und haptische Erscheinung. Bei den Materialien ist quasi nichts anders, die Hardware vermittelt ein sehr ähnliches Gefühl. Dafür ist das Pixel 7 optisch ansprechender als sein Vorgänger. Insbesondere die Kameraleiste, die nun fließend in den Gehäuserahmen übergeht, ist ein neuer Hingucker.

Pixel 7 Kamera Rahmen Gehau E
Pixel 7 Auf Pixel 6

Das nun deutlich kleinere Smartphone liegt sehr viel besser in der Hand. Das ist womöglich die beste Kombination aus Kompaktheit und Displayqualität, die es jetzt gerade in der Android-Welt gibt. Zudem hat Google die sehr gut zu bedienenden Tasten am rechten Gehäuserand weiter unten platziert – leichter erreichbar!

Pixel 7 Di Play Hero

Das flache Display, der optimierte Industrial-Look – ich mag das Pixel 7 sehr. Doch es kommt nicht ohne Manko aus. Leider ist der Übergang von Display zu Gehäuserahmen nicht so butterweich wie beim Pixel 6, sondern etwas „scharfkantig“.

Kamera fast unverändert, aber neue Funktionen

Den kleinen Fortschritt bringt sicherlich die Hauptkamera mit. Hat das Pixel 7 Pro sogar einige neue Hardware dabei, ist beim Pixel 7 fast alles wie früher. Hier profitiert der Nutzer vorrangig von Neuerungen wie Unblur in Google Fotos, der verbesserten Kamera-App oder auch vom Kinomodus für Videos.

Vorn gibt es dafür die Kamera aus dem Pro, die Face Unlock mitbringt und Ultraweitwinkel-Selfies möglich macht. Qualitativ ist der Sprung jetzt nicht so riesig, eigentlich sogar kaum wahrnehmbar.

Foto Pixel 7 Te Tbericht9

Bei der Hauptkamera ist es noch schwieriger, einen Unterschied feststellen zu können. Alles in allem liefert die Kamera die gewohnte Qualität, für welche die Pixel-Reihe schon seit vielen Jahren steht. Man sollte diesmal nur keinen Fortschritt erwarten.

Ansonsten auch mal in dieses Video reinschauen, da kann man sich auch ein gutes Bild von der Kamera im Alltag machen und was sogar noch mit Editing möglich ist.

Mir ist aber aufgefallen, dass die Kamera manchmal nicht so gute Kaltstarts wie beim Pixel 7 Pro hinlegt. Es kommt schon mal vor, dass sie erheblich stottert und somit das sofortige Auslösen verzögert. Sicherlich kann man diesen Bug irgendwie per Software aus der Welt schaffen.

Speed, Akku, Display – gibt es Unterschiede?

Es zieht sich so durch, das Pixel 7 lässt sich im Alltag sonst kaum anmerken, dass es neu oder anders ist. Die Arbeitsgeschwindigkeit wirkt nicht besser, sie ist zum Pro außerdem manchmal etwas behäbiger. Aber das sind Nuancen, die sich auch durch die Differenz von 90 zu 120 Hz erklären lassen.

Beim integrierten OLED Display hat Google auf jeden Fall nochmal draufgelegt. Wobei es bei 90 Hz und ohne LTPO bleibt. Es ist dank 6,3 Zoll besser für die Einhandbedienung geeignet, außerdem heller und laut Labortest qualitativ besser. In meinen Augen ist das Display des Pixel 7 sehr gut.

In der Lowlight-Performance ist das Pixel 7 Display (links oben) deutlich besser als der Bildschirm des Pixel 7 (rechts oben):

2022 10 17 13 46 49

Beim Akku wurde doch eine ganze Ecke an Kapazität reduziert und das scheint sich bemerkbar zu machen. Aber auch nur dann, wenn ihr die Pixel 6-Serie vorher im Alltag verwendet habt. Ich denke schon, dass das Pixel 7 etwas eher an die Steckdose muss. Aber nicht so schnell, um hieraus einen negativen Punkt zu machen. Es ist eine All day battery.

Ein paar smarte Neuerungen sind mit dabei

Für die Spracheingabe mit Assistant gibt es nun ein Emoji-Feature, das neue Clear Calling soll Hintergrundgeräusche bei Telefonaten eliminieren, VPN von Google One ist ab Dezember kostenlos dabei, der Google Rekorder kann demnächst mehrere Stimmen unterscheiden und markieren, unscharfe Fotos lassen sich nachschärfen etc.

Assistant Spracheingabe Emoji

In diesem Jahr fällt das Update im Software-Bereich deutlich kleiner aus. Google bringt kaum Neuerungen mit, sondern bessert bei den vorhandenen Funktionen teilweise nach. Das ist ein weiterer Punkt, an dem sich bemerkbar macht, dass erst Pixel 8 wieder ein größeres Upgrade sein wird.

Am Ende sticht beim Pixel 7 aufseiten der Software vorrangig das neue Face Unlock heraus, wodurch man das Smartphone sehr schnell entsperren kann. Es ist aber eine reine Softwarelösung, daher fehlt die Sicherheitsfreigabe für Banking-Apps oder Passwortmanager, ihr könnt lediglich das Display freigeben.

Ich selbst nutze gerade auch gerne mal die neue Schnarcherkennung. Außerdem finde ich die Assistant-Funktionen für Anrufe immer noch sehr stark.

Fazit zum Pixel 7: Ein sehr gutes Paket, aber zu wenige Neuerungen

Es lohnt sich der Umstieg nicht, wenn man bereits das Pixel 6 besitzt. Für alle anderen Kunden ist es aber ein starkes Paket, das uns Google bieten kann. Eine qualitativ starke und zugleich simple Kamera bleibt das markanteste Markenzeichen – genauso wie die zahlreichen nahtlos integrierten Assistant-Funktionen für den Alltag.

Als erfahrener Nutzer fehlt mir ein wenig der Wow-Effekt, da hat sich beim Pixel 7 Pro einfach viel mehr getan. Andererseits hat Google die Schwächen des Vorgängers in meinen Augen nahezu vollständig ausgebügelt, das muss man den Pixel-Entwicklern anrechnen. Unterm Strich erhält man sehr viel Leistung für einen guten Preis!

Google Pixel 7

Das kleine Pixel 7 bringt nicht so viele Neuerungen wie das Pro mit, dafür kommt es ohne Schwächen des Vorgängers und sieht geiler aus.

Bewertung des Redakteurs:
4

Pros

  • handlicher, kleiner
  • helleres Display
  • Design verbessert
  • Pixel Kamera

Cons

  • kaum Neuerungen
  • Akku geschrumpft
  • langsamer als Pro
Google Pixel 7 Camera Review – Video & Photo Test

Hey everyone! This year we are not only taking a look at the Google Pixel 7 Pro camera but the Pixel 7 as well. I hope you enjoy this photoshoot! I am testin…

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Nehmen Sie an der Konversation teil

5 Kommentare

    1. Kompakte Smartphones sind aktuell so erfolgreich, dass Apple seine Mini-Serie beim iPhone bereits nach zwei Modellen wieder eingestampft hat. Offenbar gibt es den Markt dafür nur in der Tech-Bubble oder in den dazugehörigen Foren. In ausreichender Stückzahl gekauft werden sie wohl eher nicht.

  1. Der „scharfkantige“ Rand beim Pi 7 erlaubt, dass Displayschutzfolien bis zum Displayrand reichen und diesen schützen. Randlos glücklich! Win!

  2. ich habe das 6er und bin sehr zufrieden. Ein Neukauf lohnt sich meines Erachtens nicht.
    Durch die Updates wird ja vieles vom 7ner auch auf das 6er kommen.

  3. Das Pixel 7 hat beim Test von JRE schlecht abgeschnitten, sowohl die Rückseite als auch die Front sind trotz GG Victum sehr kratzeranfällig, ebenso das Metall des Kamerabuckels. Auch die Flamme des Feuerzeugs hat Spuren hinterlassen. Das Pixel 6 schnitt besser ab laut dem Test. Bei normaler Nutzung wird man also vermutlich bald kein schönes Gerät mehr haben, will man es nicht in eine Kompletthülle stecken. Hier hätte ein größeres Augenmerk auf die Quzalität des Materials legen sollen, denn das habe ich auch beim Galaxy S8 und S 20 Ultra erlebt – die Rückseiten sind ruckzuck voller Schlieren und Feinkratzern, auch das Display neigte (allerdings weniger) dazu. Im Gegensatz dazu wiesen das Mi Mix 3, Mi Note 10 und das Mi 11 Ultra auch nach längerer Benutzung kaum bis keine Spuren auf. Auch das Oppo Reno 10x war frontseitig relativ unempfindlich, allerdings war die schicke grüne Rückseite nach einiger Zeit nicht mehr so schick. Da ich Cases und Folien nicht mag, weil man dann das ursprünglich schön gestaltete Smartphone nicht mehr sieht, ist es gut zu wissen, welche Modelle die Hosentasche und den Tisch länger überstehen. Das Pixel defintitiv nicht.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert